Gerade läuft die Diskussion zum Homeoffice auf Hochtouren. Die meisten Experten sind sich sicher, Homeoffice bleibt. Allerdings stimmen die meisten auch darin überein, dass Technik die physische Nähe im Büroalltag nicht ersetzen kann. Viele arbeiten zu Hause effektiver aber der spontane Austausch fehlt.

Die Nachfrage nach speziellen Videokonferenzsystemen steigt seit Monaten an aber das fehlende Präsenzgefühl kommt zu kurz. Für Abhilfe könnte hier VR sorgen.

Man vergisst schnell das man sich in einem virtuellen Meeting befindet und man kann gemeinsam 3D Objekte ansehen oder auf einem Whiteboard herummalen. Wenn die Brillen kleiner und leichter werden könnte das für den neuen Büroalltag zum Standard werden.

Wir haben alle gelernt das die „Gruppenwahrnehmung“ förderlich für unser Arbeiten ist. Das macht uns Menschen eben auch sozial.